22. Oktober 2016

Tagesbefindlichkeit – Samstag, den 22. Oktober 2016




Tagesbefindlichkeit – Samstag, den  22. Oktober 2016
Ich mag diese gleichmäßigen Tage, wo frau nichts weiter zu tun hat und einfach in den Tag hinein leben kann, wie es ihr gerade mal gefällt. Ich habe sie, besonders mit zunehmendem Alter, schätzen gelernt. 

                       

 Meiner lieben Freundin A. versuche ich, seit wir uns kennen,  die Frauenliteratur näher zu bringen. Wo SIE doch zuerst mit dem Wort „Schwester“ rüber kam. Aber sie sperrt sich. Ist nicht willens die von mir empfohlenen Seiten einmal anzusehen. Bücher empfehle ich schon gar nicht mehr.
Schätzt sie mich tatsächlich so gering, dass sie nicht einmal auf DAS eingeht, was ich ihr zeigen möchte? Es geht doch nur einmal darum, sich etwas anzuschauen. Aber da werden die Schriftstellerinnen runter gemacht. Sie hätten keine Ahnung etc…. Gerade eben WEIL die Schriftstellerin Ahnung davon hat, äußert sie sich darüber.
Ich schließe aus ihrer Bemerkung, dass es meine liebe Freundin A. ist, die keine Ahnung hat,  die nicht weiter denkt. Nicht hinterfragt. Dann lieber annimmt, was (Mann) man ihr sagt. Das geht vom Politischen, wo sie denkt die Amis sind die Guten, bis hin zur allgemein verbreiteten Argumentation, dass Frauen genauso schlimm sind wie Männer. Kennt sie sich selber als Frau eigentlich nicht??? Frag‘ ich da.
Aber ich bin ja schließlich nur die Proli-Frau. Die Frau aus dem Volke. Nicht wie sie, aus der intellektuellen Schicht/Klasse. Aber WAS zum Geier sagt DAS schon über jemanden aus???? Egal WO jemand her kommt, aus welcher Schicht, bedeutet noch lange nicht, dass man sich nicht durch allseitiges Interesse weiter entwickeln kann und vielleicht in anderen Belangen genauso viel weiß, wie ein Herr Doktor.
Oder liegt es vielleicht auch gar nicht an mir? Allerdings ist mir dergleichen schon viel öfter passiert. Wenn es aber dann ein Herr Doktor, oder ein Mann empfiehlt, DANN ist es natürlich das aller aller Beste!
Ich hasse das und möchte dann immer die Freundschaft beenden. Aber ich glaube, darüber sollte ich so allmählich hinaus sein.  Jede, auch wenn sie älter ist, steht eben da, wo sie gerade steht, mit dem Wissen welches sie hat UND……zulässt. Punkt!
Ich bin dann immer still. Beende das Gespräch, (vielleicht auch immer noch ein wenig aus Ärgerlichkeit) weil kein Interesse an dem, was ich zu sagen habe besteht. Und das kann sie dann nehmen, wie sie mag.
Ich habe ebenso noch ANDERES zu schreiben, denn genau DAS sagte sie mir dann. Das ihr das alles jetzt zu anstrengend sei, wo sie doch noch mit jemand andere redet, bzw. schreibt auf die pn.

Aber ich verzeihe. Frauen sollten trotz alledem zusammen halten.
(Und wer ist nun DIE mit Größe? Vor allem Dingen DER gegenüber, die sich stests der Vergebung rühmt. (Schulter klopf. Das tut mir gut. Grins….))

                      


Das gute ist, wenn Jörg zu Hause ist, da gibt es immer was zu Essen. Er kocht ab und an. Und jetzt kann ich ja auch wieder fast (!!!) alles genießen. So komme ich heute in den Genuss eines Puddings. Ist schon was Besonderes für mich, nach der langen Zeit (gut drei Monate) des nicht Dürfens. Ahhhh……………

                      


Geschaut: Tja nun, hier bedarf es ein wenig der Erklärung, bevor ich zum Punkt komme.
Ich bin mal alles gedanklich so durchgegangen was ich so hier habe an Filmen und Serien. Da fiel mir auf, dass eigentlich in jeder Gewalt und Krieg drinnen steckt. Und ich wollte DAS eigentlich NICHT sehen.  Aber leider gibt es da kaum was Adäquates.  Also wählte ich das blutrünstigste es hier so gibt.  „Spartacus“, die Serie – „Blut und Sand“. Und was soll ich sagen,….frau gewöhnt sich dran. Allerdings (!!!) wissen wir ja, dass das eben NUR ein Film ist und nicht wirklich jemanden etwas passiert. Das beruhigt dann wieder das Gewissen und lässt eine diese Serie doch recht gelassen ansehen. Auch wenn das Blut auf die Kamera spritzt und die Männer in Stücken durch die Gegend fliegen. Aber okay. So sind Männer halt. Gerade in dieser Serie kommt das gut raus. Mann haut sich auf die Fresse, sobald Probleme entstehen. Der Gewinner bekommt alles. Und genauso funktioniert unsere Welt. Und da kann mir niemand mit dem Vergleich aus der Tierwelt kommen. Schließlich haben wir diesen Brain da oben, der uns trotz aller…..vom Tier unterscheidet. Oder sind Tiere sogar die besseren Menschen? Eben weil sie sich Menschen zumeist falsch entscheiden. Insbesondere Männer, WENN frau sie lässt und das auf schreckliche Weise. Von den Auswirkungen ganz und gar zu schweigen. Man schaue nur einmal in diese Welt……………….
Sollen sich doch DIE schlagen, sie sich schlagen wollen. Zaun drum und die anderen sind sicher vor ihnen. Wäre gut im kleinen wie im Großen.
Zudem gehen Männer mit dem Leben nur wenig achtsam um. Kein Wunder, denn sie wissen nicht, wie es ist welches zu gebären. 


                      

Ich hätte da noch (viel mehr (!!!) als) zwei Themen, über die ich hier gerne schreiben würde. Aber das wird dann der nächste Post.



Tja, zum Schluss dann noch, wie fühle ich mich?
Als ob ich zu viel am Computer gesessen hätte. Ich steh‘ zwar immer mal wieder dazwischen auf, aber es gibt halt so viel zu schauen, zu lesen und zu hören, was nur über’s Internet geht. Vor allem schreibe ich halt auch viel. Bei Rea sind es täglich zwischen 3 – 7 Seiten. Das will geschrieben sein.
In jedem Fall bin ich froh, mal nichts (tun) zu müssen! (Obwohl ich einen Korb voll Wäsche hätte…aber nee....) 


Keine Kommentare: