6. Oktober 2016

Von Freundinnen, Schwestern und Bekannten



Meine liebe Freundin  A.
Meine liebe Freundin A. ist jetzt sicherlich für einige Wochen böse mit mir. (Um genau zu sein, ich hab’s (wieder mal!) bei ihr verschissen.) Weil ich sie doch darauf hingewiesen habe, mehr Mitgefühl, dass sie im Übrigen für viele der so genannten Flüchtlinge zeigt (wie zum Beispiel mit dem Satz: „Der hat ja so traurig geschaut.“ Oder: „Der war ja so hübsch und hatte so schöne Zähne.“), für eine alte Dame aufzubringen, die, um ihre Rente aufzubessern, Flaschen sammelt. (Link!!!)
Hier der genaue Wortlaut meines Kommentars, auf ihre Bemerkung: „Wer nichts einzahlt, bekommt nichts raus.
„Wieso die Menschen so rasch vor-verurteilen? Mahnt man nicht heute ständig in anderer Hinsicht dazu mit-zu-fühlen?
Womöglich hatte diese Familie nicht genug um "einzuzahlen"? So wie es JETZT sicherlich vielen Menschen geht. Weil die Bezüge immer weniger werden. Wo doch das meiste Geld für die Invasoren verwendet wird.
Diese Frau steht für viele alten Menschen in ganz Europa. Sicherlich musste damals, wie heute entschieden werden, ob man das wenige Geld für die Altersvorsorge oder für einen Einkauf nimmt. In erster Linie gilt es die Familie zu versorgen. Da denkt man vermutlich nicht an später, wenn die Kinder hungrig sind.
Und noch dazu eine Frau, die ihr Leben lang einen doppelten, oder Dreifach-Job erledig hat in ein schlechtes Licht zu rücken. DAS ist echt nicht „nett“. So herzlos kann man doch nicht sein………

Und ich habe mich schon vorsichtig ausgedrückt!
Aber gut, ich hätte es womöglich noch ein wenig „sanfter“/entgegenkommender formulieren sollen. Wie etwa: Denkst Du nicht vielleicht, dass diese Frau keine Möglichkeit hatte „einzuzahlen“? usw.....

Hätte ich doch nur noch ein Stück weiter gescrollt, wo eben diese, meine liebe Freundin A. an anderer Stelle schrieb: „Weil ich als Frau mit allen weiblichen Wesen solidarisch bin,…….….
Na ja, das ist ihr wohl  nicht aufgefallen………..dass sie da schon „Unterschiede“ macht.

         

 So von Schwester zu Schwester

Hallo Schwester!“

Hallo, schwester! mir ist gerade etwas sehr merkwürdiges passiert & das macht mir wirklich angst! Ich war heute mittag mit meinem pflegehund spazieren & da kamen mir zwei von den musl. entgegen. ein kleidersack & ein mann! Der Hund war gross & schwarz! Normalerweise schaue ich die nie an, weil ich keinen ärger möchte! aber ich sah, wie der mann den Hund voller hass ansah & da habe ich das erste mal genauso voller hass zurückgeguckt! was mir da entgegen schlug, hat mich völlig erschüttert! Ein schwall voller Negativität, aber auch etwas schützendes, nicht menschliches, was diese musl. schützte! Es war ganz eindeutig & klar, der ISlam & seine Anhänger werden gefördert & geschützt! die Prophezeiungen scheinen wohl der Wahrheit zu entsprechen! Ich muss, in den nächsten tagen unbedingt die Offenbarungen lesen. Ausserdem können wir sicher sein, dass wir nicht mehr gewinnen können, wenn wir nicht sofort mit unseren Göttern kontakt aufnehmen & um ihre hilfe bitten, aber bitte genauso konsequent wie die musl. sonst geht hier alles den Bach runter. Denn die musl. beten 5 x tgl. zu ihrem barbarischen, perversen Gott! ich wollte es nicht wahr haben! Ich dachte, es hätte alles nur politische gründe, aber das ist nicht der fall! Es hat spirituelle gründe & zwar ganz real! Die kraft hat dann versucht an mir herum zu manipulieren, was natürlich nicht funktioniert! Aber angst haben sie mir schon gemacht! Jetzt muss ich mein puzzle wieder aus dem rahmen schlagen & von vorne beginnen, wenn das überhaupt noch wichtig ist! Ich hatte mich auch schon gewundert, dass ich die zeugen Jehovas gar nicht mehr gesehen habe, nirgendwo! Heute hörte ich ein Gespräch mit, dass die ihre Hausbesuche & ihr missionieren eingestellt haben! Das verheisst ebenfalls nichts gutes! Das bedeutet wohl, sie sehen die Endzeit bereits gekommen! Wir MÜSSEN jetzt anfangen zu medietieren für mutter erde, gegen den ISlam, sonst siegt das böse!!!"
 

Meine Antwort darauf:

„Ja, liebe Schwester. Also dann, immer schön die alten Götter anrufen, die auch schon unsere Ahnen angebetet haben. Und das mehr als 5 x pro Tag. Immer mal an sie denken, eine Kerze oder ein Räucherstäbchen anzünden. Blumen opfern vielleicht.
Mach‘ ich….jeden Tag!
UND,….ich denke einfach dagegen. Kreiere ein Weltbild, wo es diese Musels nicht mehr gibt. (Noch besser wäre es selbstverständlich, sich die eigentlichen „Verursacher“ all dessen weg-zu-denken!)
Eine Lösung dazu kann ich, so im ganz realen Leben, nicht bieten. (Weil man eigentlich der ganzen Sache ziemlich ohnmächtig gegenüber steht. Zumindest scheint es so.)
A-b-e-r der Gedanke zählt,….einfach nur denken, ES gibt sie nicht.
Klar treten sie einer draußen, im wahren Leben, halt immer wieder auf die Füße. (Und das „vermehrt“….DARF man NICHT denken!) Einfach nicht sehen…..wär‘ wohl das Beste. Und immer schön an „Thors Hammer“ denken……der sie vernichten wird/zermalmt.
Diese Religion mit samt ihrem Erfinder, verfluchen wir am besten mal bis in ihre Hölle hinunter……..(und die anderen, die sich als „auserwähltes Volk“ wähnen, gleich mit! Das blöde ist halt nur, verfluchst du jemanden, dann bist du auf ewig mit ihm verbunden. Und DAS will frau doch nicht!!! Also, dann doch lieber anders.)

Aber merkst du was?
Es mutet so an, als seien wir die „Geistertänzer“, die gegen die Inversion der Weißen an-tanzen will. („An-tanzen“ blöder Begriff. Ich weiß. Darunter versteht Mann ja seit neustens ganz was anderes!)
Grad‘ heute habe ich mit meinem Sohn darüber gesprochen, dass die meisten Deutschen, die meisten Europäer eben, kein spirituelles Standbein mehr haben. Nicht mehr angebunden sind UND kaum mehr wissen…..wollen…….was mehr als traurig ist!

Also, lass uns die „Alten Götter“ mit Herzblut (Herzenergie!) rufen,  herauf beschwören. Mit Emotionen und viel Gefühl. Denn genau DAS wird eingespeist und NICHT überhört! Das kannst Du mir glauben!
Mit dem „dunklen Engel“ im Rücken….umarme ich Dich!“

Hier gibt es nichts weiter hinzu zu fügen…………..

         

Immer Ärger mit den ”Bekannten” - Das ist jetzt mal eher ein "Lacher"!
Tja nun, da ruft mich doch immer ein Mann an, der eine Frau sein will und welchen ich in den letzten Wochen aus Zeitmangel schlicht und einfach mal hab’ klingeln lassen. Und als ich heute gerade so in der heißesten Phase mit meiner lieben Freundin A. am schreiben war, klingelt das Telefon wieder. Ich schau’ kurz hin und sehe wieder diese 051....-er Nummer und lass’ es läuten.
Stunden später kommt mein Sohn. Er war in Sonneberg mit meinem Vater und sollte mir Hirse mitbringen. Packt aber Hirseflocken aus.
Ich zuck’ fragend mit der Schulter und weiße ihn darauf hin, dass es ”Flocken” und keine ”Körner” sind.
Tja da musst du halt mal ans Telefon gehen! Ich hab’s zig Mal läuten lassen......



Keine Kommentare: