30. November 2016

Reas Kolumne - die Dritte



Reas Kolumne


Angst vor Muslimen ist vernünftig" https://t.co/WhRI4XCiiy via @intelligencer  - wird da geschrieben…..

„Angst?
Spielt ihnen doch nicht diese Karte der Überlegenheit in die Hände, die ihnen nur zu passe kommt!
Es ist genau DAS, was sie wollen. Dass wir „Angst“ vor ihnen haben!
Stattdessen „Angst“ zu haben, sollten solche „mächtigen(?) Männer“ nach „vernünftigen“ Lösungen suchen, wie man dieser Perversion eines Gedankenkonzepts (des Islam) „Herr“ werden kann.
Hier gilt es Nägel mit Köpfen zu machen und all diese Leute dorthin zu schicken, wo sie DAS ausleben können, was sie sind.“ 

------------------


Vorab: Wer das hier lesen möchte, sollte bitte, zum „besseren Verständnis“, auch diese Seite hier kurz dazu anschauen. Sonst wäre es möglich, dass man, bzw. frau es nicht wirklich verstehen.Es ist die Selbe wie oben. Man sollte sie halt nur kurz übersetzen. Damit man weiß, wovon ich rede.
(Link!!!)



P.S:
Das sag‘ ICH dazu:
< WIE OFT will man in diesem Artikel das Wort „Rassist“, oder „Rassismus“ eigentlich noch wiederholen??????? Das ist das Erste, was mir aufgefallen ist.
< Und wieder unterscheidet man zwischen „radikalem“ und „moderaten“ Islam. Der Islam ist der Islam. Punkt um! Einen „Moderaten“ gibt es nicht!
< Bücher über den Islam muss man nicht verbreiten! Aller höchstens unter dem Aspekt: Kenne deine Feinde besser als deine Freunde.
< Und es gibt eine: „schattigen globalistischen Medien-Business-Verschwörung“. Schön, dass es mal einer ausspricht! Wer etwas anderes behauptet, ist ein Wahrheitsverweigerer.

< WAS ist heut‘ zu Tage, in dieser patriarchalen Welt, rein politisch gesehen, gegen Nationalismus einzuwenden?
< „Die Bannoniten sehen ein "echtes" Amerika, das von dem demographischen Wandel bedroht ist, und die Wellen von Immigranten, die von unten her von seiner Kultur wegfressen, stehen in Verbindung mit einer globalen und überproportionalen jüdischen Medien- und Wirtschaftselite von oben. Ihr Projekt ist, weiße christlich-amerikanische Identität zu bewahren und einen Zivilisationskrieg gegen den Islam im Bündnis mit anderen weißen christlichen Mächten, insbesondere Russland, zu führen. Ist innerhalb des Patriarchates und der derzeitigen politischen Entwicklung, vor allem bezüglich des Vormarsches des frauenfeindlichen Islams für mich (vorerst) okay.
Wobei man sagen muss, dass Amerika das Land der „Einwanderer“ selbst ist. Wir alle wissen, wer davor dort lebte…….

Keine Kommentare: