8. Januar 2017

Sonntag, den 08. Januar 2017



Sonntag, den  08. January et annos  2017 in Christiana


Fama en dies et Die mentis
Im Augenblick mache ich mir viel Gedanken, wie es bei Rea so weiter geht.  Vielleicht eine neue Komponente einfügen? Aber auch nur vielleicht. Ich arbeite daran UND an ein paar spannenden Elementen, die ich vielleicht demnächst einfügen kann. Schauen wir mal.
Über diese schreckliche Welt und wer sie dazu macht, mag ich im Moment nicht nachdenken. Selbst wenn ich mich 24 Stunden am Tag darüber aufregen würd‘, WAS würde das ändern? Nichts! Die Panzer rollen gen Osten, die Muslime, Nafris, oder wie so alle heißen,  traktieren uns weiter. Kein Ende in Sicht und die Polizei schaut zu. Schießbefehl wäre angesagt! Und vor allem raus mit dem Dreck!
Das war jetzt mal deutlich. 
Was soll's.....muss auch mal sein!
Aber ich schalt‘ mal lieber jetzt ab und wende mich angenehmeren Dingen zu. Trinke Kaffee oder so.....

---------------

Und da ich nun einmal die Serie „Sons of Anachy“ angefangen habe, schaue ich sie auch weiter, solange es eben geht. Schließlich will ich wissen, was passiert. A-B- E-R……es ist und bleibt ein zu tiefst patriarchalere Schinken. Die Frauen sind gezwungen auf eine schreckliche Art miteinander zu konkurrieren. Gewalt. Gewalt. Gewalt. Und Entscheidungen, die immer wieder zu neuer  Gewalt führt. Männer, die Geschäfte machen und Frauen, die sich allem unterzuordnen haben. „Geschäfte“!!! Wenn ich DAS schon höre!
Schutz“. Niemand bräuchte ihn, lebten wir in einer matrifokalen Muttersippe.
Abartig das Ganze…..und dann immer wieder die bösen, bösen Nazideutschen.
Herr Gott noch mal, muss das denn in jeder Serie sein???
Genau daran kann man sehen, in welchen Händen die Filmindustrie liegt. Und dann immer wieder diese Bar Mitzwa Einspielung……….



Keine Kommentare: