1. Februar 2017

Eine Mischung aus Abscheu und Neugier



Mittwoch, den  01. Februarii et annos  2017 in Christiana

Fama en dies et Die mentis
Geständnis:
Es ist eigenartig, ich komme einfach nicht dahinter, was ich an manchen Dingen so anziehend finde. Nicht zu schätzen weiß. Nein. Das ist es nicht.
Als ich begann, die Serie „Sons of Anarchy“, die schon seit Jahren auf unserer Festplatte liegt und von mir bisher völlig unbeachtet blieb, zu schauen, nahm ich mir vor, und war der Meinung, dass das auch so bleibt, keine der Staffeln zu kaufen.
A-B-E-R, nach (dem Warten auf’s Geld und) tagelangen mit mir ringen, habe ich, gegen alle meine Vorsätze,  jetzt die ganze Box, also alle sieben Staffeln, gekauft. (Und das war nicht einfach. Das erfordert Planung (der monatlichen Käufe) und Umschichtung der Finanzen, Bestellungen und, ja, man höre und staune, sogar mancher Termine (die mich Geld kosten))

WAS in aller Welt reizt mich daran?  (….dass ich mir so viel Gedanken darum mache???)
Es ist eine durch und durch patriarchale Welt, wo Frauen nur Beiwerk sind.
Zudem brutal und kriminell.
Die Schauspieler gefallen mir nicht. (Okay, vielleicht (!!!) bis auf den Einen.)
Ich komm‘ einfach nicht dahinter, warum mir diese Serie keine Ruhe ließ, bis ich…..mich durchrang sie zu kaufen. Denke ich daran, ist es ein Gefühl zwischen Abscheu und Neugier. Vielleicht verstehe ich irgendetwas nicht daran, was im Allgemeinen dazu führt, dass ich der Sache nach spüren und auf den Grund gehen will. DAS kann es natürlich sein.
Ich will mir das alles noch einmal ganz genau anschauen und dieses Mal bis zum Ende. Was ja nicht auf der Festplatte ist. Will nicht nur vordergründig sehen, sondern auch in die Räume dahinter. Mir Gedanken machen dazu und WARUM man solche Serien dreht.
Interessant hierzu sind auch immer die Namen derer, die das Ganze in Szene setzen. Und nicht nur das. Auch die Namen und die Herkunft/die Familie (dahinter)  der Schauspieler ist interessant.
Zu den Namen wollte ich eigentlich später noch einmal etwas schreiben. Aber ich frage mich schon seit Jahren, warum man sich solche Namen wie beispielsweise: „Perlmann, Rubinstein, Kirschbaum oder Goldmann“ gibt. Was sie zu bedeuten haben, ist eigentlich klar. Die Namen haben alle zwei Silben. Aber was ist mit Stern? – Ich denke mal weiter drüber nach und forsche…….

Und im Nachhinein, seitdem ich also weiß, dass die Serie bald bei mir eintrifft, wahrscheinlich Morgen, dachte ich es zu bereuen. Aber nix da. Da war nur ein schmaler Anflug davon. Nicht mehr. Genau genommen warte ich schon darauf, das Ganze gleich noch einmal von Anfang an zu schauen.
Aber ich weiß immer noch nicht WARUM.
Das Gefühl dahinter bleibt dasselbe wie bisher. Eine Mischung aus Abscheu und Neugier.



Keine Kommentare: