1. Februar 2017

Reas Kolumne - die Sechste



Reas Kolumne


Vorab: Wer das hier lesen möchte, sollte bitte, zum „besseren Verständnis“, auch das Gemälde dazu anschauen.

 (Link!!!)
It's not realy funny, but since weeks I am working on this painting, "the very angry woman"
Request for comments!

Es ist nicht wirklich lustig, aber seit Wochen arbeite ich an dieser Malerei, "die sehr wütend Frau"
Bitte um Kommentare!

……schreibt Klaus H.


Einen Tag später dann noch das:
Vor kurzem veröffentlichte ich mein Aktuelles Gemälde"Die Wütende".
Ein anderer Aspekt ist die "Friedfertige" im Plural zum Beispiel sind es die Damen Israels und Palestinas, die sich wie in diesem Video dokumentiert auf den Weg gemacht haben
. 1f62a

Rea Caroline Kahterina Blanc:
Dieser Marsch ist in der Tat ein „Gebet der MÜTTER“ und, wie ICH finde, gänzlich anders zu sehen wie der „womens march“ vom letzten Wochenende.
Hier liegt die Betonung auf der Bedeutung des Wortes „MUTTER“. Denn genau SIE sind es, die Mütter, die sich hier zusammen finden um aufzuzeigen, wie widersinnig es ist, dass sich ihre Kinder gegenseitig abschlachten. Nur damit die Reichen noch reicher und politische Interessen gewahrt werden. Denn etwas anderes sind Kriege nicht.
Aber ja. Diese MÜTTER zeigen „Friedfertigkeit“.
Ich persönlich meine, dass Wut und Zorn bei Frauen zumeist nur ihren Ausdruck finden, wenn es für sie keine andere Möglichkeit mehr gibt. Denn im Grunde sind gerade Mütter eine Quelle der „Friedfertigkeit“, was sicherlich zum Teil in ihrem hormonellen Gefüge begründet liegt.
Bildung spielt in ebenfalls in jeden Fall ein Rolle.


Klaus. H.: „In ihrer "Mütterlichkeit" liebt und lebt die Weiblichkeit ihre größte Kraft und Verantwortung. Danke Rea, dass Du den Vergleich zum Womens March in US ziehst. Das ist meine Intension. Nachdem erste mal die Wut raus ist, könnte zB eine ständige Pressens von Müttern, und natürlich auch Vätern, schweigend, singend, betend das Weiße Haus umkreisen und einfach heilende Energie senden. Ein Feld schaffen.“



Rea Caroline Kahterina Blanc:
Ja. In der Tat. Das „Weiße Haus“ hat „heilende Energie“ mehr als nötig. Allerdings, WARUM wird gerade JETZT so massiv und „durchorganisiert“ demonstriert? Werden die Rechte der Frauen nicht schon seit vielen tausend Jahren unterdrückt? Warum hat man nicht bereits vor zwei, oder drei Jahren in diesem Ausmaß aufbegehrt? Mir wähnt doch recht deutlich, dass hier noch ganz andere politische Absichten dahinter zu stehen.

(Andere Version: - Nein. Darauf wollte ich nicht gänzlich hinaus. Denn ich meine, der „womens march“, war unter anderen  eine gekonnte Inszenierung die politisch gesponsert war. Denn WARUM greift man gerade (Trump an) zu so augenscheinlich durchorganisierten Mitteln. Waren Demonstrationen solchen Aufmaßes  zu einem früheren Zeitpunkt nicht möglich? Warum jetzt? Was für mich ein eindeutiger Hinweis auf politischer Ziele ist. – das habe ich NICHT gepostet!!!)

Klaus H.: „Es klingt leider etwas zynisch, aber man kann verbrecherische Kriege anzetteln und dabei Hunderttausende Mütter und Kinder als Kolateralschäden in Kauf nehmen, wenn die Verantwortlichen nur "smart" genug sind, regt sich kein nennenswerter Wiederstand.
Wenn aber einer daher kommt, der Dir an die Wäsche gehen würde und "Frau" sich einfach nur fremdschämen kann, dann ist der Aufschrei groß.
Aber immerhin.

Rea Caroline Kahterina Blanc: Nun, offenbar schreien noch nicht genügend Frauen auf. Denn in unseren Breiten stellen gerade Frauen, die sich Feministinnen nennen, immer noch die Toleranz über Menschen- und vor allem Frauenrechte.
Gehört Mister Trump tatsächlich zu den „smarten“ Typen, die Kriege anzetteln?  Es scheint mir eher, als verhindere er sie. Zumindest ist es seine Absicht, wie er sagt, sich Russland anzunähern, was doch nur vorteilhaft für Europas Frieden sein kann. Oder etwa nicht? 
Wie viel männliche Politiker waren und sind sexistisch und keiner regt sich darüber rauf.  Nur jetzt wird Stimmung gemacht. Schreit das nicht nach „Kalkül“ und Sponsoring?
WAS ist an diesem Mann nur so verwerflich? Seine junge Frau? Sie wird schließlich nicht gezwungen bei ihm zu sein. Da gibt es andere Kulturen und Religionen, wo alte Männer kleine Mädchen heiraten. Aber wir sind tolerant dafür. Ist ja deren Angelegenheit,  wenn diese Männerhände  smart nach Kinderkörpern greifen. Könnte Mann  Kollateralschäden“ nennen für die Toleranz, die wir ihnen mit politischer Korrektheit mehr denn je gezwungen sind entgegen zu bringen.
Sein Reichtum? Okay.  Niemand, der so reich ist, verdient mit ehrlicher Arbeit sein Geld. Das ist mir klar. Es gibt wenige Superreiche, die nicht im Rampenlicht stehen, aber dennoch mit Macht durch Geld am Lenken der Geschicke /Geschichte dieser Erde sind und alle Menschen als ihre Sklaven ansehen.
Nun ist er dabei CETIP zu kippen. Oder es ist bereits geschehen? Noch vor Monaten sind tausende Menschen/Frauen rund um den Erdball dafür auf die Straßen gegangen. Zählt das nicht?

 Präsident Donald Trump will auch über Freihandel mit Mexiko und Kanada neu verhandeln Washington – US-Präsident Donald Trump hat den angekündigten Rückzug der USA aus dem transpazifischen Freihandelsabkommen TPP am Montag per Erlass in die Tat umgesetzt. Bereits im November hatte Trump gesagt, an die Stelle von TPP sollten bilaterale Abkommen mit einzelnen Ländern treten. - derstandard.at/2000051380170/USA-ziehen-sich-aus-Handelsabkommen-TPP-zurueck.“

Nun,  nicht alles ist gut an diesem Mann - Trump. Das ist mir klar. Siehe die Pipeline durch das Indianerreservat. Sicher eine Schweinerei. Aber so sind sie nun mal, die Reichen……sonst wären sie nicht so reich.


Keine Kommentare: