24. April 2017

Ihre „Durchlaucht“….Frau Tochter des Arztes sowieso



Meine liebe Freundin A. verlernt es in der Tat nicht, mich zu schocken. Sie muss tatsächlich annehmen, es sei ein Privileg für mich, mit ihr sprechen zu dürfen. Aber ja natürlich ihre „Durchlaucht“!
Ich hatte ihr ja bekanntlich versprochen, die von ihr vorgeschlagene buddhistische Geschichte durchzulesen, (obwohl sie mich eigentlich einen Scheiß interessiert!). Und meine Antwort war um Vieles kürzer als der hiesige Post zu diesem Thema (versteht sich von selbst), aber ähnlich gestrickt. Nur ein bisschen vorsichtiger, milder ausgedrückt, weil ich ja weiß, wie schnell sie eingeschnappt ist.
Meint sie dann doch tatsächlich, ich komme ihr von oben herab und sie würde nicht weiter lesen. Sich das nicht "antun" wollen (Ha, ha! Aber ich hab's gemacht!)…….grad mal der erste Satz war’s gewesen, den sie gelesen hat.
Alter Schwede!!! Da bin ich bald ausgetickt! Bereits einige Tage zuvor hat sie mir gut drei, (oder waren’s vier? Ich denke schon. Von fünf bis nach neun abends.) Stunden gestohlen, wo es eigentlich nur 5 Minuten sein sollten, weil ich genau genommen etwas ganz anderes zu tun hatte, was dann Jörg erledigte. Aber ICH nahm mir die Zeit….für SIE, weil sie offenbar jemand brauchte (sie war in „Not“, wie sie sagte. Es brenne bei ihr) und wir erarbeiteten eine Antwort, die sie für ihre Vermieter-Plattform brauchte.
Am nächsten Tag rief sich mich an. Das gleiche Thema, wie am Tag zuvor. Sie las mir noch drei andere Versionen derselben Antwort, wie wir sie erarbeitet hatten vor, von anderen Leuten, die sie nach mir angerufen hatte. Mir ist glatt der Kiefer runter gefallen. Wieder drei Stunden  (meiner Zeit) völlig umsonst!
Und als sie dann bemerkte, dass ich ein wenig unwillig reagierte, dann wurde sie noch zickig. „Dann lassen wir das halt!....und ich geh' besser einkaufen.“ (Was für eine Drohung? Als wäre ICH auf SIE angewiesen. Und trotzig wie ein Kind....mit 61 Jahren.) 
Aber gut, da war ich immer noch ruhig. Ging mit ihr weitere zwei Stunden.
Gestern allerdings, ist mir der Geduldsfaden in der Tat gerissen!!! WAS denkt DIE sich eigentlich? Und wieder waren meine Mühen, meine Gedanken völlig umsonst. Ich hätte es mir eigentlich denken können! Da habe ich mir nun die Zeit genommen ihren Text zu lesen, den sie mir vorgeschlagen hat. Habe mir Gedanken dazu gemacht, sie aufgeschrieben und ihr mitgeteilt. Und was macht sie? Sie liest nur EINEN Satz!.....weil ihr nicht gefällt, was ich dazu zu sagen habe.
Von Ehrlichkeit mal ganz und gar abgesehen, die sie so wie so nicht erträgt…..…..wo ich doch darauf bestehe….bei jedermann/frau.
Das war auch nicht das erste oder zweite "Ding". Auf ihre Empfehlung hin, hatte ich mir schon einmal, vor einiger Zeit, einen ganzen Abend um die Ohren geschlagen, um einen Film anzusehen (der mich auch einen absoluten Scheißdreck interessierte!)......über den dann NIE wieder gesprochen wurde. (Da war ich genauso enttäuscht. Aber überging es einfach.)
Und sie ist ja auch so ein mit- und einfühlender Mensch. Aber irgendwie bemerkt sie nicht, dass sie die Leute um sich herum für ihre Zwecke nur benutzt. WAS gibt sie denn dafür? Das Privileg mit ihr, einer Arzttochter (worauf sie stolz ist) und Heilpraktikerin, die mal so la, la, (aus Langeweile so zu sagen. Als Tochter eines Arztes tut man das ja!) studiert hat und sich bei jedermann/frau als Hobby-Psychologin betätigt, reden zu dürfen?
In jedem Fall wurde auch ich nun mal ein wenig deutlicher.  Wenn auch trotz alledem noch immer vorsichtig ausgedrückt.
(Ich hatte es vor einiger Zeit schon mal versucht ihr rüber zu bringen, dass es so allmählich einseitig wird. Aber leider hat sie’s nicht kapiert.)
Alle Wetter! Mehr sag' ich jetzt mal auch nicht dazu.
 ….und eigentlich würde ich jetzt auch mal erwarten, dass Du etwas liest, was ich Dir vorgeschlagen habe und Du dazu Stellung nimmst………aber das ist ja bisher nicht geschehen.
Und ICH würde mir das aus "Respekt vor Dir", den ich, meiner Meinung nach, schon oft zur Genüge bewiesen habe, anhören, was DU zu sagen hast!
Warum beginnen wir nicht mit dem Gedicht von Ute Schiran? Ein Stück weiter oben. Ist nicht mal ein Viertel so viel Text, was ich gelesen habe, auf DEINE Empfehlung hin.
Danke....für den "Respekt".“
Und jetzt mag sie sauer sein, so lange sie auch immer denkt es sein zu müssen. Punkt! Für den Augenblick habe ich echt die Schnauze voll.
 

Keine Kommentare: