23. April 2017

Nach gereicht….




Erst gestern kamen wir dazu, unser „Osternest“ bei den Eltern abzuholen. Kaffee trinken inbegriffen.
Hier ein paar Impressionen/Bilder davon:

 (Bei meinen Eltern ist es wenigstens hell......)

(Mein Vater (über 80) guckt ganz überrascht.)

(Der Kaffee ein bisschen dünn. Aber meine Mutter hat Blutdruck-Probleme.)

(Und Kuchen, den ich nicht essen kann, da Eier drinnen sind. WAs für den Jörg eben.)


Und ich....bekomme das: 



Kommentare:

Ich will...... hat gesagt…

keine eier? warum nicht? ich würde ohne eier verzweifeln.
sieht alles sehr sehr appetitanregend aus! :-) und sehr viel schöner als die schneefotos im april! :-)

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Eigelb enthalten Entzündungs- fördernde ....Säure. Ich weiß jetzt nicht, wie sie heißt. Aber selbst in manchen Broschüren, die im Krankenhaus auslagen, steht drinnen, dass "empfohlen wird", also für Patienten wie mich, maximal nur ein Ei pro Woche zu essen.
Keine tierischen Fette! DAS ist meine (absolute) Richtlinie! Genau DAS habe ich bisher falsch gemacht. Hatte immer gerne mal Schinken, Wurst etc. gegessen.....völlig falsch.
Gesundheit liegt am Essen, ist aber so wie so individuell.
Ich würde mal sagen…..dann genieße dein nächstes (Frühstücks-) Ei und denke an mich……grins….
Hab‘ es fein…….die Eule

Ich will...... hat gesagt…

guckst du hier, wenn du zeit hast
https://www.youtube.com/watch?v=DAo6psTipCk

Ich will...... hat gesagt…

bei wurst und schinken sind es bestimmt nicht die fette, die das problem sind. was da alles drin ist, will keiner wirklich wissen, der das noch essen möchte.
wir essen sowas schon lange nicht mehr.
mal ein huhn, wenn der nachbar eins schlachtet und mir anbietet und mal beim vermieter rind von den eigenen.
grüße m.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Das mit dem "tierischen Fett" hat schon so seine Bewandtnis und mit der Ernährung wegen der MS zu tun. (Ich spreche oder schreibe das immer nicht gerne aus. Aber hier nur zur Erklärung.)
Ich weiß, es geht auch im Wesentlichen darum, was sonst noch so für Sachen im Fleisch oder jetzt ja auch Fisch drinnen sind. Und überhaupt in sämtlichen Lebensmitteln.
Aber in den 20 Jahren bis hier her, habe ich gelernt, dass ich eben tierische Fette zu meiden habe....und jetzt halte ich mich endlich dran. Und eigentlich bin ich auf das Ergebnis gespannt, ob ich auch ohne Chemo und "Grund –Therapie“ wie beispielsweise Spritzen, schubfrei sein werde. Denn ich helfe mir jetzt selbst…..schon lange mit Boswelia und seit Neuerem mit Bromelain. Wird aus der Papaya gewonnen. Hilft. Gerade jetzt nach der zweiten Erkältung innerhalb kürzester Zeit, läuft das Immunsystem zu hoch. (Liegt einfach an der falschen „Frequenz-Einstellung, sag‘ ich mal. Weil über viele Jahre hin konditioniert und dahin gebracht. – Kein Schlaf. Immer Aufregung. Das heißt, der Körper war in ständiger Anspannung und stand unter ständigem Stress.) So ist es wohl irgendwann mal über-gebordet und dazu übergegangen, mich selbst anzugreifen, anstatt mich zu schützen. Vermutlich, um mich schlicht und einfach mal innehalten zu lassen. Was ja nun auch somit geschehen ist.
Nur das Problem ist, dass ich immer so alleine damit stand. Egal, ob im Physischen (Ärzte können ja da auch nicht helfen, im Gegenteil, wie man sieht!) Im metaphysischen und im seelischem Bereich.
Es dauert halt so seine Weile, bis eine alle Informationen finden, die nützlich sind. Und am Anfang, da so konditioniert, habe ich ja auch den Ärzten immer noch vertraut und am Ende….mich beschwatzen lassen.

Danke für den Tipp. Ich seh’s mir selbstverständlich an sobald Zeit. Hilft bestimmt weiter…..

Also dann…..liebe Grüße
Die Eule

Ach ja….. „Nachbarn“ mit eigenen Hühnern oder Rindern, haben wir leiden nicht. Solche „Beziehungen“ fehlen mir hier. Meine Eltern vielleicht. Aber die kaufen halt auch…..ganz normal beim Fleischer im Supermarkt (und sind trotzdem über 80 geworden).