23. Juli 2017

"Erledigt".......



Also, als ich dann ENDLICH zum Weiterlesen kam, ich war auf Seite 62, man erinnere sich, hat es mir gleich derart die Sprache verschlagen (mich schockiert), das ich dachte, ich schreibe hier mal was darüber.


Ein paar „Auszüge“ aus: „Der zweite Ring der Kraftvon Carlos Castaneda

Ich zitiere: „Pablito ist nicht deshalb mein Feind, weil seine Augen in die entgegengesetzte Richtung blicken, sondern weil er mein Sohn ist.“
Mit den Augen in die entgegengesetzte Richtung blicken, ist gemeint, dass er eine andere Art Zauberer ist. Einen anderen Weg beschreitet, als diese Frau. Andere Helfer hat. Also ist ihr Sohn, ihr Feind. DAS ist jetzt das Wesentliche! Was eigentlich völlig absurd ist. Aber gut. Mag sein. Wenn er zum Heros wird, wie beispielsweise in der Gilgamesch-Saga, wo Marduk seine Mutter, die Drachin (?) Tiamat erschlägt. (Sie in Himmel und Erde teilte.) Der erste Muttermord in der aufgeschriebenen Geschichte. Geschichte wurde ERST in patriarchalen Zeiten aufgeschrieben. In Matriarchalen, gab Frau alles mündlich weiter. Aber so - schrieb immer der Sieger die/seine Geschichte auf….bis heute. Aber WIE könnte eine Mutter ihr Kind je hassen? Wo es doch in IHR entsteht. Neun Monate IN ihr wächst. Sie es unter Schmerzen (früher, in matriarchalen Zeiten, war die Geburt schmerzlos. Deshalb auch die Freude darauf und dabei, die auch heute immer wieder beschrieben wird. Aus diesem Grund werden auch die Hebammen verdrängt – früher auf dem Scheiterhaufen als Hexen verbrannt. Um den Schmerz zu steigern. Mit den Tieren ist DAS noch viel schlimmer……. Die Kirche-Väter verewigten/verordneten die schmerzvolle Geburt für die Frau, weil sie ja so sündig ist (?!) in der Bibel, die ja viel später geschrieben/verfasst wurde, als vor 2000 Jahren und immer wieder, je nach politscher Lage und Meinung, verändert wurde. Fehler in der Übersetzung schlichen sich wieder und wieder ein. Am Ende ist sie eigentlich in vielen Teilen Sinn entstellt! …und…gleichermaßen Frauen feindlich. NUR,…..leben wir heute nicht mehr danach.) gebärt.
Ich zitiere: „Um in diese Welt zu gelangen, habe ich gelebt, wie der Nagual es mich lehrte. Ohne diese Hoffnung bin ich nichts, nichts. Ich war eine fette, alte Kuh. Jetzt gibt diese Hoffnung mir Führung, eine Richtung, und auch wenn ich mir deine Kraft nicht nehmen kann, so habe ich doch noch mein Ziel.“
Mit dieser Welt, ist die Welt der Zauberer gemeint, wie ich es zumindest verstanden habe. Und seine Kraft nehmen, heißt hier, ihn umbringen, was später noch deutlich-er wird. Und wieso ist eine Frau, diese Frau ein NICHTS???????? Absurdum! WER wertet hier?!
Ich zittere: „Ihr Ziel, war das Ziel einer Kriegern – in Don Juans Terminologie. Ich hatte aber nicht gewusst, dass man, um es zu erreichen, andere vernichten musste.“
VERNICHTEN! Vernichten, merke ich hier mal an! Nur in patriarchalen Gefielen, geht es immer nur ums Vernichten! Nicht ums liebevolle Umsorgen und Erhalten.
Ich zitiere: „Der Nagual hat mir gesagt, dass du eine Schwäche für Frauen hast……….der Nagual hat mir gesagt, wie ich dich in DEM Augenblick, wenn du am schwächsten bist, packen sollte. Und zu diesem Augenblick führte ich dich mit meinem Körper hin.“
…ich meine, eine Frau soll ihren Körper benutzen, um einen anderen Zauberer eine Schwäche abzuringen, um ihn dann zu töten. ??? Fragezeichen? Und immer wieder: „Der Nagual hat gesagt….“, like Guru-haft.
Ich zitiere: „Solange dein Blick auf diesen Linien ruhte, hatte ich keine Macht über dich.“
MUSS, sollte WILL man, bzw. Frau überhaupt Macht über jemanden haben? Und WARUM??? Ist mir fremd, dieses Gefühl,…….über jemanden Macht haben zu wollen. Im Grunde ist Das nur männlich. Macht über andere haben zu wollen.
Ich zitiere: „Der Nagual hat mir gezeigt, wie ich dich mit der Hand packen sollte. Ich versuchte es, aber meine Kraft war zu gering………Darum scheiterte mein Versuch, dich beim Genick zu packen. Du entkamst meinem Griff, bevor ich zudrücken konnte. Da wusste ich, dass du mir entkommen würdest und versuchte einen letzten Angriff. Dabei benutzte ich den Schlüssen, der, wie der Nagual sagte, bei dir am meisten ausrichten kann: die Furcht. Mit meinen schrillen Schreien versetzte ich dich in Furcht und dies gab mir genug Kraft, um dich zu unterwerfen.“
Wieso MUSS es denn nur immer einen Gegner geben? Die man in Furcht versetzen muss, um zu gewinnen. (Genau DAS ist das Problem der heutigen Zeit!) Um dem anderen die Kraft zu rauben. Ihn zu töten? Das ist verrückt. Irre. Patriarchaler (und jetzt spreche ich es aus) Blödsinn! Wieso arbeiten nicht alle zusammen an der Verbesserung der Welt? Stattdessen bekriegt man sich gegenseitig. Das Übel an sich. WAS für Spielereien treiben die da eigentlich? Ist es nicht anzuraten, eine ganz normale, freundliche Konversation zu führen? Gut miteinander auszukommen? Sind diese Leute alle so unsozialisiert?
Ich zitiere: „Ich habe gelogen. Das war mein letzter Trumpf. Der Nagual lehrte mich, immer noch einen Trumpf, einen unerwarteten Trick in Reserve zu halten. Irgendwie wusste ich, dass ich meinen Hund brauchen würde. Als ich dir meinen Freund zeigen wollte, meinte ich in Wirklichkeit ihn……….Als du ins Haus ranntest, musste ich ihn grob anfassen. Ich stieß ihn in dein Auto und packte ihn so hart, dass er vor Schmerzen aufheulte. Er ist zu groß und kann sich kaum über die Sitzbank zwängen. Ich wusste, mein Hund brauchte dich nur ernsthaft zu verletzen, dann würdest du hilflos sein und ich könnte dich ganz leicht erledigen.
Hier haben wir gleich mehrere Dingen, die mir den Magen umdrehen. Lügen zum einen und zum anderen Tierquälerei! Und einen Hund mittels grober Gewalt zu benutzen, um einen arglosen Menschen zu verletzen, um ihn dann zu „erlegdigen“??????? Oha! (Hanebüchlerischer, patriarchaler……uf!) Ich find’s einfach gruselig…..
Ich zitiere: „Der Nagual sagte, du würdest dich umbringen, falls du bemerktest, dass ich deine Kraft gestohlen hätte. Falls es mir aber nicht gelänge, sie zu stehlen, oder falls du dich nicht umbrächtest, oder falls ich dich nicht als Gefangenen leben lassen wollte, sollte ich dich mit einem Kopfband erwürgen.
Der Nagual sagte, der Nagual sagte….etc…WAS für ein Zauberer ist das denn. Was für eine Art Zauberei ist DAS überhaupt, das den Tod von Menschen mit einkalkuliert. Ja ihn sogar forciert, empfiehlt, in die Wege leitet? Das Prinzip ist klar. DER BESTE gewinnt. Alle anderen sind Kollateralschäden. Nur einer bleibt übrig. Erinnert mich an „Supernatural“, die Serie, wo der Damön seine Kinder/Krieger alle zusammenholt, damit sie gegeneinander kämpfen, bis nur noch ein einziger übrig bleibt. (Also sind diese Bücher, vom Herrn Castaneda, auch nicht viel besser als meine Serien.) Alles in allem ist das die Aufforderung zum Mord! Aber es kommt noch besser…….
Ich zitiere: „Er (der Nagual) zeigte mir sogar den Ort, wohin ich deine Leiche schaffen sollte; ein bodenloses Loch, eine Erdspalte in den Bergen, nicht weit von hier, wo immer wieder Ziegenverschwinden.“
Dazu fällt mir echt nix mehr ein……
Ich zitiere: „Der Nagual hat mich jahrelang auf diesen Tag vorbereitet. Ich wusste alle Einzelheiten. Ich hatte dich so gut wie in der Tasche. Der Nagual zeigte mir sogar die Blätter, die immer frisch aufbewahren und bereithalten sollte, um dich damit zu betäuben……..Du tapptest in die Falle, die ich dir stellte…..“
……jahrelang auf einen Mord vorbereitet……Was für Leute sind das denn? Kriminelle, die man einsperren sollte. Und vor allem, WAS hat das mit Magie zu tun?
Ich zitiere: „Der Teil von dir, der mich schlug und der mich heute Nacht töten wird. Dein grausamer Doppelgänger der hervortrat, um mich zu erledigen…..und falls ich am Leben bleibe, was ich bezweifle, werde ich nie wieder dieselbe sein.“
Hier wird mir viel zu viel erledigt….. 

........und nein, die "Sommerpause hat sich noch nicht "erledigt".

Kommentare:

Ich will...... hat gesagt…

es ist wirklich schräg, wie eine menschenfrau derart "nur durch einen schmalen schlitz lesen" kann.
oder anders formuliert:
ich sehe die eule mit dem buch sitzen und sie hat eine lupe in der hand mit der sie alles untersucht auf mat/pat, statt EINFACH NUR MAL ZU LESEN!
mit diesem lupenlesen nimmst du dir selbst sehr viel weg ......an erkenntnissen.
das ist wirklich schade.
ich beobachte diesen stil nun schon länger bei dir.
habe mir vorgenommen, solche mat/pat-rezensionen nicht mehr zu lesen.
ich lese nur noch das, was die eule von ihren täglichen erlebnissen schreibt.
also dann bis nach der sommerpause.
m.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Das ist genau DER Trugschluss, den ich auch immer DER Frau unterstellte, die mir die Augen geöffnet hat…..um zu „sehen“. Ich nannte es ihr „matriarchales Nadelöhr“. Kommt Dir das bekannt vor? Smile…..
Es fällt einer einfach nur auf (beim Lesen, da brauche ich keine Lupe mehr zu), wenn man weiß……was hier falsch läuft, und WARUM.
Das Buch ist einfach nur aus „der Sicht eines Mannes“ geschrieben. Und DIE ist völlig anders, als DIE einer Frau, WENN sie „als Frau“ tatsächlich in sich ruht und um ihre eigenen Kräfte weiß, die ihr kein Mann geben muss, weil sie sie bereits besitzt……aber Mann, oder die Umstände im Patriarchat, sie ihr klein gemacht, geredet (oder schlimmeres) haben…..wie es bei den meisten Frauen so ist. Sie wollen nicht einmal etwas von dieser Kraft wissen……nicht verstehen, sind einfach nicht interessiert an einer, ihrer eigenen Geschichte, die noch immer teilweise im Dunkeln lieg,……völlig außer Acht gelassen, ja sogar negiert wird. DAS ist es, was ICH eigenartig finde……dass man nicht auch einmal die Dinge von einem „anderen Standpunkt“ aus betrachten kann, als den Politischen, den ich auch ganz gut einsehen kann….wie man sieht. Und das muss ich nicht weiter erklären…..ist ja immer wieder les-bar hier.
NUR, sehe ich DAS eben nicht „getrennt“. Sondern nur als ein „weiteres Puzzleteilchen“, das ich dem/meinem bisherigen „Gesamtbild“ hinzufüge.
Nur noch eins…..würden vielleicht noch mehr/immer mehr Frauen ums Matriarchale wissen, würde sich die Welt mit Bestimmtheit zum Besseren verändern. Aber genau DAS ist „nicht gewollt“….wie vieles andere auch.
Es ist ebenso Wissen, das verschleiert wird. Denn Frauen sind schließlich die Hälfte der Menschheit und genau deshalb hält man sie klein. Genau deshalb wird geforscht, ob gebären nicht auch „mechanisch“ geht, und den Kinder gelehrt, dass der Vati einen dicken Bauch hat, weil ER das Kind bekommt. DAS ist Absurdistan und GEGEN jegliche Natur. Und auch der Alexander hat DAS erkannt. Nur denkt auch ER halt eben nicht weiter…………….

Aber genug davon……sicher nervt Dich das jetzt. Okay.
Im Spirituellen sagt man, wer nicht bereit dafür ist, den sollte man nicht drängen. (Und selbst unsere „Sprache“ ist pat. Denn,…… ich bin nicht „man“, der nicht drängt, sondern frau. Und „Mensch“ heißt es ja wohl auch nicht.)
Aber, sagst du nicht manchmal selbst: „Steter Tropfen höhlt den Stein?“
Genau DAS ist meine Arbeit. Meine Berufung. Frauen darauf hinzuweisen, wie viel sie verloren haben, und wie man sie konditionierte, dass sie es, ihre innewohnende Kraft, noch nicht einmal vermissen.
Und ich freue mich über jede einzelne Frau, die sich diesem Thema ernsthaft zuwendet……ein kleiner Erfolg, so zu sagen.
Nur, es ist halt wie mit allem anderen, oder auch in politischen Dingen. Mann/Frau will nicht wissen, weil es sonst das (bestehende) Weltbild kippt. Und es vielleicht auch zu viel Mühe macht, noch ein weiteres Puzzleteilchen hinzuzufügen, was das „Gesamtbild verändert“. Wie viele Menschen gibt es, die nicht sehen WOLLEN, was hier in unserem Land passiert? (Das…ist der gleiche Ausgangspunkt.)
Liebe Grüße, die Tropfen für Tropfen Stein höhlende……. Eule

....eigentlich schon ein Post…….

Ich will...... hat gesagt…

ich habe jetzt gelesen bis: das buch ist aus der sicht eines mannes geschrieben.
ja, das ist es, das war klar wenn man den autor anschaut.
anstatt das buch zu lesen, einfach nur zu lesen, mit offenem geist...tust du es in den rahmen, der dein wahrnehmenwollen ausmacht.
da hat man keine diskussionsgrundlage, wenn der gesprächspartner in eigenen einengenden regeln lebt und den anderen da mit reinziehen will, bzw. nur innerhalb dieser welt zur kommunikation bereit ist.
ist leider so.
und nein, bei mir höhlst du keinen stein (den schlußsatz habe ich auch noch überflogen).....bei mir kommt ein großes SCHADE vors geistige auge, SCHADE, dass sie sich ihre welt so einengt.
also, bleibt wie gehabt.
lieber lese ich vom bioversand und venenübungen und aufarbeitung der vergangenheit, aber keine mat/pat sachen mehr.
schade!
im übrigen, ich kaufe dir gern die castaneda bücher ab.
ich kenne viele menschen, die sie gern lesen wollen.
grüße
m.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

......wenn Du nicht liest, WAS ich Dir schreibe und schon nach einem prägnanten Wort kapitulierst, dass unverständlicher Weise offenbar ein „Reizwort“ für Dich ist, frage ich mich zum Einen, WER sich hier „einschränkt“ und nach „einengenden Regeln lebt“, und zum anderen, warum ich mir die Mühe mache, Dir so ausführlich und erklärend zu antworten. Und,… ist es nicht SO, dass die „fehlende Diskussionsgrundlage“ doch eher auf mangelndem Wissen und der fehlender Bereitschaft überhaupt verstehen zu wollen beruht, weil man unversöhnlich einem Wort, oder einem Thema gegenüber steht, von welchem man, aus mangelndem Interesse, nicht einmal weiß was es bedeutet? (Definition ist nicht gleich Bedeutung. Und einmal bei wiki gelesen, ist keineswegs verstanden.)

Es ist schlichtweg unhöflich.......Ich meine, WENN wir Fremde wären…..aber so. Womöglich habe ich mich auch geirrt.
Nun, was soll’s? Danke auch. Jetzt darf ich auch mal sauer sein. Denn, ICH lese immer zu Ende, gleich, ob's mir gefällt oder nicht.

Gruß....die traurige Eule …und auch ICH find’s schade……(….dass Du immer so derart allergisch reagierst.)