30. Dezember 2017

Samstag, der 30. Dezember 2017



Samstag, der 30. Dezember 2017


 (...mal sehr, sehr auffällig OHNE chemtrails!)


Tagesbericht und –Gedanken

Was ist bis hier her geschehen?
Tja nun, Jörg war ein paar Tage bei seinem Freund und ich hab‘ überwiegend fern geschaut. Das heißt…..nicht „fernsehen“ an sich, sondern eher DVD’s  (habe wieder mit der Serie „True Blood“ angefangen) und auch einen Film auf maxdome („Spuren“), der im Angebot war. Und gestern ein paar Serien von „Criminal Minds“ aus der 1.Staffel.
Der Jimmy war hier und hat Jörg als nachträgliches Weihnachtsgeschenk eine Soljanka gekocht.
Die Kalender fürs neue Jahr sind bereits aufgehängt.
Telefoniert mit meiner „lieben Freundin A.“. auch mit einer Bekannten aus Neuhaus gestern Abend und mit „Es“…..soll bedeuten dem Mann, der eine Frau sein will. Sybille. Natürlich ist er/sie unzufrieden. Geht ihm/ihr alles viel zu langsam voran. Denn operiert ist er immer noch nicht.
Und heute über zwei Seiten Rea geschrieben…….

------------------

Ein Stück weiter gelesen:

Was sich diese Leute als „höchste Form der Zauberei“ antun, ist einfach abscheulich und hat für mich nichts mehr mit Mensch sein zu tun. Es scheint mir fast die „leichte Form“ der  (vollends männlichen) Praktik zu sein, die Seele mittels Grausamkeiten aufzuspalten (damit sie austreten kann, als Form des Erlebens (des Doppelgängers) wie ein Schamane es täte), wie man es heute in satanischen Ritualen tut.  Menschen werden dabei „gebrochen“. Sie werden zu willigen Dingern umfunktioniert, die dem Meister gehorchen und eigentlich kaum mehr etwas Vernünftiges tun. Insbesondere, wenn es um andere Menschen geht. Da wird so viel gelogen, so viel Unsinn gemacht. Vor allem Lebensgefährlicher. Und wofür das alles? Fällt mir immer wieder auf....aber ich lese es zu Ende. Vielleicht....nun ja,.....finde ich doch noch etwas, was meine Meinung hierzu ändert. In jedem Fall "hält"mich neugierig.

------------------

In der 85. Tagesenergie – Da war ein „blinder Fleck“ mit der Sprache. Mündliche Überlieferungen waren natürlich matrifokal. Erst mit dem Patriarchat wurde alles schriftlich festgehalten und dann, je nachdem, wie Mann es brauchte. Also, ist die aufgeschriebene Geschichte in jedem Fall gefälscht. 

------------


Jedenfalls sind wir eingedeckt mit alkoholfreiem Sekt und Knabber-Zeugs.
Und von Weihnachten sind auch noch jede Menge Pfefferkuchen übrig……zum Kaffee am Nachmittag.





Und hier die so was von fabelhaft schmeckenden Pfefferkuchen (für teuer Geld 13,95).


Keine Kommentare: