7. Februar 2018

Mittwoch, der 7. Februar 2018




Mittwoch, der 7. Februar 2018

Tagesbericht und –Gedanken

Ein paar Impressionen vom Geburtstag meiner Eltern.

Der Tag gestern war so anstrengend für mich. Von acht bis zwei Hausarbeit und duschen. Dann anziehen und los….laufen. Der Jörg war zu müde, um mitzukommen. Die Umstellung von der Nacht- auf die Frühschicht machte ihm zu schaffen. Er hatte die Nacht über nicht schlafen können.
Im Winter braucht alles mehr Kraft und Zeit. Das Gewurschtel mit all den Klamotten ist schon Anstrengung genüg. Die Kälte lähmt. In Neuhaus, also 200 Meter höher, war das vor Jahren noch krasser für mich. Dann der glatte Weg da draußen bis rüber. Weit ist es ja nicht, aber immerhin,….ich war’s auch nicht mehr gewöhnt. Im Haus ist es dann wärmer als bei uns in der Wohnung. Das macht mich müde und schwach. So wie so hab‘ ich im Augenblick, und ich denke es liegt sicher (hoffentlich nur) an der Kälte, Nerven-Muskeln- und Gelenk- und Knochenschmerzen, dass ich am liebsten nur noch ruhig sitzen bleiben mag.
Aber egal. Das Zusammensein mit den Eltern war’s wert. Denn wer weiß,….wie lange noch……so..... in dieser Form.
Und ich habe eine erstaunliche Entdeckung gemacht, was mir vorher noch nie (eigenartig, nich‘?) aufgefallen war, meine Mutter hat blaue Augen. Ich glaube, die hat sie von meinem Opa Fritz geerbt. Ich erinnere mich noch gut an ihn und weiß, dass auch ER blaue Augen hatte, sowie seine beiden Brüder Albert und Martin…..und habe so überlegt, WIE kann das nur sein, dass mir das noch nie aufgefallen ist. Lag wohl daran, dass ich meiner Mutter noch nicht allzu lange Zeit überhaupt in die Augen schaue (-n will, aufgrund all der Probleme (Psychospielchen) die es früher immer so gab).
Auf dem Rückweg begleitete mich dann mein Sohn. War mir auch lieber so. 








Keine Kommentare: